Ausschlag an der Eichel: Online-Diagnose & Therapie von Fachärzten

Ein Ausschlag an der Eichel ist in vielen Fällen das Zeichen für eine Entzündung. Vor allem dann, wenn noch ein Jucken oder Brennen hinzukommt. Bemerken Sie derartige Symptome, sollten Sie den Grund medizinisch abklären lassen. Denn falsche Scheu kann Ihnen ernsthafte Probleme verursachen. Unser Experte Dr. Titus Brinker aus Heidelberg erklärt Ihnen, welche Symptome hinter einem Ausschlag an der Eichel stecken und wie Sie am besten vorgehen. Über unsere Startseite können Sie individuell und anonym Rat von Fachärzten einholen.

Bild: Ausschlag an der Eichel wird oft lange verschleppt – aus falscher Scham.

Ursachen
↓ Online-Diagnose
↓ Entzuendungen
↓ Pilzinfektionen
↓ Hornzipfel
↓ Genitalherpes
↓ Tripper
↓ Krebserkrankungen
↓ Therapie

Ursachen für Ausschlag an der Eichel

Ein roter Ausschlag an der Eichel tritt häufig auf und gibt Ihnen den Hinweis, dass eine Entzündung vorliegt. Manchmal ist nicht nur die Eichel betroffen, sondern auch das in der Vorhaut befindliche innere Blatt. Die Ursachen für einen Ausschlag an der Eichel sind vielschichtig. Ist der Ausschlag an der Eichel mit einer Entzündung verbunden, sprechen Mediziner von Balantitis. Hervorgerufen werden können die Hautirritationen sowohl durch Erreger, aber auch nicht infektiöse Gründe kommen infrage. Zu einem Ausschlag an der Eichel kommt es leicht, da die Haut samt Wandschicht in dieser Region nur sehr dünn ausgeprägt ist. Eine übertriebene Intimhygiene mit aggressiven Duschgels oder Sprays kann die sensible Hornschicht schädigen. Bei manchen Männern reicht sogar das Trockenreiben mit harten Handtüchern aus, um Irritationen der Hornhautbarriere an der Eichel hervorzurufen. Weiterhin muss bei einem Ausschlag an der Eichel abgeklärt werden, ob nicht eine sexuell übertragbare Krankheit dahintersteckt.

Entzündliche Prozesse als Ursache für Ausschlag an der Eichel

Ist der Ausschlag an der Eichel mit einer Entzündung verbunden, treten oberflächlich nässende Flecken auf, die jucken, brennen oder mit empfindlich auf Berührungen reagieren.

Balanitis simplex oder einfache Entzündung der Eichel

Schädigen äußere Einflüsse die Hornschicht der Eichel, wird die Haut gereizt. Ein typisches Beispiel sind häufige Waschungen mit alkalischen Seifen. Diese entfetten die Haut und durchbrechen somit ihre natürliche Barrierefunktion. Der Ausschlag an der Eichel präsentiert sich dann rötlich und mit kleinen Knötchen. Häufig schuppt sich die Haut. Diese Veränderungen der Haut können spontan entstehen.

Balanitis plasmacellularis oder chronische Entzündung der Eichel

Der Ausschlag an der Eichel zeigt sich bei dieser chronischen Form der Balanitis als scharf begrenzte Rötungen. Die Oberfläche dieses Ausschlags sieht feucht-glänzend aus, innerhalb der Flecken sind oft kleine Einblutungen sichtbar. Unbehandelt bleiben diese Hautveränderungen bestehen. Betroffen sind vor allem Männer ab 60 und Diabetiker. Eine Vorhautverengung (Phimose) kann die Entstehung der chronischen Entzündung des Ausschlag an der Eichel ebenfalls begünstigen. Diese Form der Balanitis wird nach ihrem Entdecker oft Zoon-Krankheit genannt.

Diagnose und Therapie bei Balanitis

Bemerken Sie Ausschlag an der Eichel, sollten Sie zunächst auf alkalische Seifen verzichten. Ideal ist eine Reinigung mit klarem Wasser und ein anschließendes Abtupfen mit Olivenöl- vor allem nach dem Wasserlassen, da Urin die empfindliche Haut zusätzlich reizt. Besteht der Ausschlag an der Eichel fort, sollten Sie einen Arzt kontaktieren. Eine einfache Balanitis wird mit einem Kortisonpräparat in Cremeform behandelt. Nach etwa einer Woche ist der Ausschlag an der Eichel abgeheilt, ergänzend dazu sollten Sie die ärztlichen Anweisungen zur Intimhygiene befolgen. Bei der chronischen Balanitis zielen therapeutische Maßnahmen darauf ab, den Hautbereich unter dem Ausschlag an der Eichel trockener werden zu lassen. Häufig werden Gliedbäder mit synthetischen Gerbstoffen verordnet. Daneben ist es beim Waschen erforderlich, die Vorhaut komplett zurückzuziehen und vorsichtig trocken zu tupfen. Damit der Ausschlag an der Eichel abheilt, wird oft eine Salbe auf der Basis von Glukokortikoid und antibakteriellen Wirkstoffen verordnet.

Ekzem als Ursache für den Ausschlag an der Eichel

Ein Ekzem ist ein weit gefasster Begriff aus der Hautheilkunde, der sich auf eine Vielzahl an Krankheitsbildern anwenden lässt. Manchmal wird auch die Bezeichnung Dermatitis verwendet. Bei einem Ekzem handelt es sich um eine entzündliche Hauterkrankung.

Seborrhoisches Ekzem an der Eichel

Das seborrhoische Ekzem beschreibt eine stark schuppende Hautveränderung, die überall dort auftreten kann, wo sich Talgdrüsen befinden. Ein Ausschlag an der Eichel, der darauf zurückzuführen ist, wäre relativ unwahrscheinlich und nur dann möglich, wenn sich das Ekzem von den Haarwurzeln am Penisschaft weiter ausbreitet. Davon abzugrenzen ist die Schuppenflechte (Psoriaris), die ebenfalls die Eichel in Mitleidenschaft ziehen kann.

Atopisches Ekzem an der Eichel

Verschiedene Auslöser wie Stress, Wärme, Staub oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten können einen Ausschlag an der Eichel auslösen, der mit Juckreiz, Rötungen und Krustenbildung verbunden ist. Die Disposition für diese Neurodermitis genannte Hauterkrankung ist genetisch. Die Ursache für diesen Ausschlag an der Eichel, der meist gleichzeitig andere Körperstellen befällt, ist nicht leicht auszumachen. Ein Allergietest schafft oft Klarheit. Daneben sollten Sie gut beobachten, welche äußeren Einflüsse den Ausschlag an der Eichel verstärken und diese Faktoren meiden.

Nässendes Ekzem an der Eichel

Unter diesem Begriff werden alle nässenden Veränderungen im Hautbereich an der Eichel zusammengefasst. Die Ursachen können dabei ganz unterschiedlich sein.

Pilzinfektion als Ursache für Ausschlag an der Eichel

Penispilz oder Candida balanitis tritt bei Männern vornehmlich im Bereich der Eichel auf. Als Betroffener bemerken Sie zunächst eine Schwellung und Rötung der Eichel. Häufig bilden sich stecknadelkopfgroße Punkte. Als Begleiterscheinung stellen sich Schmerzen beim Wasserlassen, Juckreiz und Brennen ein. Es treten ebenfalls Beschwerden beim Geschlechtsverkehr auf. Aus dem Ausschlag werden nach einigen Tagen mit Eiter gefüllte Bläschen. Direkt an der Vorhaut können Sie bei einer Pilzinfektion weiß-graue Ablagerungen beobachten. Sobald die Blasen aufplatzen, entsteht an der Eichel ein Gefühl von Nässe.

Ursachen einer Pilzinfektion an der Eichel

Der Auslöser für einen Ausschlag an der Eichel bei Pilzinfektion sind die Hefepilze Candida albicans und seltener Candida glabrata. Der häufigste Übertragungsweg ist Geschlechtsverkehr, weshalb Männer, die mit wechselnden Partnerinnen und Partnern ungeschützt verkehren, besonders gefährdet. Daneben wird der Pilz über infizierte Gegenstände wie Handtücher oder Bettwäsche übertragen. Die gesunde Hautflora des Penis gibt den Erregern normalerweise keine Chance. Ist das Immunsystem jedoch geschwächt durch Infektionen, HIV oder Diabetes, können die Pilze die natürliche Hautbarriere an der Eichel leicht durchdringen. Einige Medikamente wie Kortison, Chemotherapeutika oder Antibiotika können die Entwicklung einer Pilzinfektion an der Eichel fördern. Eine Vorhautverengung, höheres Alter und Übergewicht stellen ebenfalls Risikofaktoren dar. Männer sollten sich bewusst machen, dass eine übertriebene Hygiene im Intimbereich die natürliche Hautschutzfunktion ebenfalls schwächt. Tritt dann ein weiterer Risikofaktor hinzu, breitet sich der Pilz an der Eichel ungehindert aus.

Diagnose und Therapie bei einer Pilzinfektion an der Eichel

Bei einem Ausschlag auf der Eichel, der sich als Rötung mit weiß-grauen Belägen präsentiert, sollten Sie unbedingt den Arzt aufsuchen. Der Mediziner wird Ihren Penis genau begutachten und nach weiteren Symptomen wie Juckreiz fragen. Besteht der Verdacht, dass es sich bei dem Ausschlag auf der Eichel um einen Pilz handelt, ist ein Abstrich von dem Bereich unter der Vorhaut notwendig. Unter dem Mikroskop werden die sogenannten Hyphen als fadenförmige Strukturen sichtbar. Kann der Arzt die Pilzart nicht eindeutig identifizieren, wird der Abstrich ins Labor gesendet und eine Kultur angelegt. Indem sich die Erreger dort vermehren, lässt sich der Pilz leichter bestimmen. In diesem Fall müssen Sie eine Woche auf das Ergebnis warten. Therapiert wird der Pilz, der den Ausschlag an der Eichel verursacht mit Antimykotika. Diese Cremes hemmen das Wachstum und töten die Erreger direkt ab. Sie werden direkt auf die Eichel aufgetragen. Wichtig für den Behandlungserfolg ist, dass Sie den Penis möglichst trocken halten und auf Geschlechtsverkehr verzichten. Einerseits können Sie den Partner anstecken. Auf der anderen Seite kann es zu einem Ping-Pong-Effekt kommen und Sie werden durch Ihren Partner erneut infiziert. Es ist daher empfehlenswert, dass sich in einer Beziehung beide Partner auf einen Pilz untersuchen und gegebenenfalls behandeln lassen. Wichtig ist auch, dass Sie während der Erkrankung Ihre Unterwäsche und die Handtücher täglich wechseln und beides in die Kochwäsche geben. Der Verzicht auf Schwimmbad und Sauna ist empfehlenswert.

Hornzipfel als Ursache von Ausschlag an der Eichel

Hornzipfel stellen einen häufigen Ausschlag an der Eichel dar. Dabei handelt es sich um eine Art Warzen, die rot, weißlich oder hautfarben sind und sich am Rand der Eichel bis hin zum Eichelbändchen bilden. Es kommt weder zu Schmerzen noch Juckreiz.

Ursachen für Hornzipfel

Hornzipfel werden medizinisch als Angiofibromen bezeichnet. Sie treten nicht nur als Ausschlag auf der Eichel auf, sondern finden sich auch im Gesicht oder an den Fingern. Das Entstehen ist meist spontan, häufig während der Pubertät. Wurden bei Ihnen Hornzipfel festgestellt, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Dieser Ausschlag an der Eichel hat keinerlei Krankheitswert. 20 bis 40 % aller Männer weisen diese Hornzipfel auf.

Diagnose und Therapie von Hornzipfeln

Laien können Hornzipfel leicht mit Feig- oder Dellwarzen verwechseln. Entdecken Sie diese Art Ausschlag an der Eichel, sollten Sie immer eine Abklärung durch den Arzt vornehmen lassen. Die Belastung bei Hornzipfeln ist eher psychologischer Natur. Viele Männer befürchten, der Anblick könnte bei Partnerin oder Partner die Angst vor einer sexuell übertragbaren Krankheit auslösen. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten einer Entfernung mittels Laser nicht. Eine Garantie, dass dieser Ausschlag an der Eichel nicht wieder auftritt, gibt es trotz Laseranwendung nicht.

Genitalherpes als Ursache für Ausschlag an der Eichel

Die Ansteckung des sexuell übertragbaren Genitalherpes bleibt meist unbemerkt. Daher wissen die meisten Menschen nicht, dass sie den Erreger in sich tragen. Bei einem Erstausbruch bildet sich ein Ausschlag an der Eichel und der nach hinten gehenden Vertiefung aus, der den Lippenbläschen bei Herpes ähnelt. Herpes kann sich bis an die Vorhaut und den Schaft ausbreiten. Begleitet wird die Krankheit von Symptomen wie Jucken, Kribbeln, Spannungsgefühlen oder Taubheit. In den Bläschen befindet sich eine infektiöse Flüssigkeit. Sie platzen nach einigen Tagen auf. Es kommt zur Krustenbildung. Begleitet kann eine Infektion mit Genitalherpes von Fieber oder Abgeschlagenheit sein. Die Krankheit verbleibt im Körper. Bei Stress oder geschwächtem Immunsystem kann das Herpesvirus wieder aktiviert werden, allerdings fallen die Symptome dann kürzer und milder aus. Vor einer Übertragung des Virus schützen Kondome beim Geschlechtsverkehr, allerdings nicht zu 100 Prozent.

Diagnose und Therapie von Genitalherpes

Der Arzt kann den Ausschlag zielsicher als Genitalherpes identifizieren. Durch die Gabe von Virostatika wie Aciclovir oder Valaciclovir wird die weitere Vermehrung der Herpesviren verhindert. Die Tabletten sind in der Akutphase fünf Tage lang einzunehmen. Meiden Sie Stress und Sonnenlicht, um einen erneuten Ausbruch der Krankheit zu verhindern.

Gonorrhoe als Ursache für Ausschlag an der Eichel

Gonorrhoe oder Tripper ist eine weitere sexuell übertragbare Krankheit, die für Ausschlag an der Eichel sorgt. Auslöser sind Gonokokken. Diese Bakterien haften sich an die Schleimhäute und vermehren sich dort. Häufig verläuft die Infektion unbemerkt. Kommt es zu Krankheitszeichen, entstehen diese zwei bis sieben Tage nach der Ansteckung. Männer bemerken einen Tripper an brennenden Schmerzen beim Wasserlassen und einem roten Ausschlag an der Eichel sowie einer schmerzhafte Schwellung. Es bildet sich zudem in der Harnröhre ein eitriger Ausfluss, der schleimig und von einem cremigen Gelb ist.

Diagnose und Therapie von Gonorrhoe

Wenn der Ausschlag und die Begleitsymptome für einen Tripper sprechen, wird der Arzt eine Urinprobe veranlassen, um den Erreger zu identifizieren. Die Behandlung selbst erfolgt mit Antibiotika. Kondome bieten nicht nur Schutz vor einer Ansteckung mit Gonorrhoe, sondern auch vor einer Reihe von anderen Geschlechtskrankheiten.

Krebserkrankungen

Ein Ausschlag an der Eichel kann auch die Vorstufe einer seltenen Krebserkrankung bedeuten. Gerade im Anfangsstadium ist die Zuordnung schwierig, da es zu Schwellungen, Hautveränderungen und Ausschlag an der Eichel sowie Vorhaut kommen kann. Bei weiterer Ausdehnung der Ausschläge treten manchmal leichte Blutungen auf. Vorhautverengung, Infektionen mit dem HPV-Virus oder eine chronische Entzündung an der Eichel begünstigen das Entstehen von Peniskrebs.

Therapie bei Ausschlag an der Eichel

Wichtig ist, dass Sie die Ursache für den Ausschlag durch einen Arzt abklären lassen. Handelt es sich um eine Reizung, lässt sich ein erneuter Ausschlag meist vermeiden, wenn Sie nicht mehr zu bestimmten Duschgels oder Intimsprays greifen. Auch ein Allergietest kann Ihnen Klarheit bringen. Eine gute, aber nicht übertriebene Intimpflege bringt Linderung bei vielen Beschwerden. Entzündungen und bakterielle Infektionen lassen sich leicht mit Cremes behandeln, die lediglich lokal aufgetragen werden. Bei Pilzen stehen ebenfalls bestimmte Salben zur Verfügung. Ist der Grund für den Ausschlag unklar, wird Ihr Arzt weitere Untersuchungen veranlassen. In einer Hinsicht können Sie jedoch unbesorgt sein: Ein Ausschlag an der Eichel ist fast nie ein Anzeichen einer frischen HIV-Infektion. Erst bei fortgeschrittener Erkrankung kommt es in diesem Bereich zu Hautläsionen und roten Flecken. Wenn Sie sich allerdings unsicher sind, sollten Sie in Ihrem eigenen Interesse und dem Ihrer Partnerin oder Ihres Partners, den Arzt bitten, den Bluttest auf das HI-Virus vorzunehmen.

Ausschlag an der Eichel – fragen Sie den Onlinearzt

Wie Sie sehen, ist es für einen Laien nicht leicht, die Ursache für einen Ausschlag an der Eichel festzustellen. So kann die Eichelentzündung Balanitis durch äußere Einflüsse wie Reizungen entstehen, jedoch ebenfalls Begleitsymptom einer Geschlechtskrankheit sein. Zu dem Ausschlag gesellen sich zudem häufig weitere Symptome wie Juckreiz, Brennen oder Probleme beim Wasserlassen. Nicht immer ist es leicht, sich mit derart intimen Beschwerden in einer Arztpraxis zu offenbaren. Auf unserer Startseite haben Sie daher die Möglichkeit, einem Facharzt aus Heidelberg Bilder Ihres Ausschlag an der Eichel zukommen zu lassen und eine professionelle Einschätzung völlig anonym zu erhalten. Auch erfahren Sie, was Sie wegen Ihres Ausschlags unternehmen sollten.

/ 5. Anzahl:

Es tut uns leid, dass Ihnen der Beitrag nicht gefällt.

Helfen Sie uns, unsere Seite zu verbessern!